Über uns

  • 1982: Ein normaler Frauenchor, wie wir ihn landauf und landab finden mit einer Alterstruktur von 48 Jahren.
  • Ab 1988 regelmäßige Teilnahme an Leistungssingen und Chorwettbewerben
  • 1990: Umbenennung von „Frauenchor Repelen“ in „Cantare Repelen“ mit einem großen Identifikationserfolg in der breiten Öffentlichkeit: Überall sprach nur noch von „CANTARE“.
  • Entwicklung eines eigenen und wirksamen Logos als weiteres öffentliches Identifikationsmerkmal.
  • Ständige und regelmäßige Teilnahme Leistungssingen des Sängerbundes NRW zur musikalischen Leistungskontrolle durch außenstehende Fachleute (siehe Historie)
  • Umstellung der zu singenden Literatur mit einem überwältigendem Erfolg
  • 2006: Einrichtung eines „Liedergartens“ durch dessen Betreuung viele neue und jüngere Chormitglieder in den Chor kamen. Hieraus die Forderung nach zeitgemäßer Literatur.
  • 2007: Entwicklung des neuen Konzeptes und eines Leitbildes „Cantare 2020“. Die überwältigende Resonanz: Sofort können drei Frauen-Chorgruppen gebildet werden.
1982 1999 2007
1982 1999 2007

Gesamtchor

Die verschiedenen Chorgruppen proben in Abständen gemeinsam und treten bei unterschiedlichen Projekten auch als Gesamtchor auf, z.B.

  • bei Jahresfesten
  • bei Kreisveranstaltungen
  • auf Konzertreisen
  • auf Anfrage bei allen Gelegenheiten

Hier geht es zu unserem „internen Forum“

One Comment so far:

  1. Ulrike Jacobebbinghaus sagt:

    Hallo liebe Sangesfreunde,
    wir sind der Frauenchor VerLady und stehen (seit längerer Zeit) vor dem Problem der altersbedingten Auflösung. In den letzten Jahren hatten wir sehr viele Wechsel unserer Chorleitung und zusätzlich das Problem, dass wir einen zwar tollen Chorleiter haben, dieser aber beruflich sehr eingespannt ist und außerdem nicht am Ort wohnt. Der Weg, den Sie als Chor eingeschlagen haben, kommt für uns daher organisatorisch leider erstmal nicht in Frage. Nun möchten wir gerne versuchen, durch Briefe, Presse, Workshops etc. neue Mitsängerinnen auf uns aufmerksam zu machen, da alles andere bisher nicht erfolgreich genug war. Mit welchen „Texten “ in der Presse oder in Flyern haben Sie moderne junge Frauen auf sich aufmerksam gemacht? Haben Sie ein Gremium gebildet? Wie ist der Chorleiter damit umgegangen? Hatten Sie externe Hilfen? Unsere Pressemitteilungen zu Konzerten oder Proben sind doch sehr „altbacken“ und reißen keinen mehr vom Hocker….
    Über eine Nachricht freuen wir uns.
    Mit freundlichem Sängergruß
    Ulrike Jacobebbinghaus (Chor: VerLady aus Verl.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.