Cantare Repelen Die Innovation des vokalen Musizierens aus Moers-Repelen

Konzert auf höchstem Niveau

„Cantare Konzerte sind schon etwas ganz Besonderes in unserer Region, so auch heute wieder. Es war wunderbar.“ Mit diesen Worten verabschiedeten sich zwei ältere Damen am Ausgang der Dorfkirche von den Sängerinnen. Ja, mittlerweile wird es eng um die weltliche Chorszene in Moers und Umgebung. Viele Chöre unterschiedlichster Chorgattungen geben ihre Vereinstätigkeit auf oder haben schon in jüngerer Vergangenheit aufgegeben. Andere wiederum fusionieren, was auch nur ein Sterben auf Zeit bedeutet. Umso mehr verwundert es, dass Cantare Repelen mit den unterschiedlichsten Ensembles immer und immer wieder in der Öffentlichkeit im Verlaufe eines Jahres konzertant präsent ist. So auch am vergangenen Samstag in der Dorfkirche Repelen. „Kein schöner Land“ war dieses Konzert überschrieben und behandelte den Bereich Abend im volksliedhaften bzw. volkstümlichen Genre.

Cantare-Repelen „Da Capo“

Das Seniorenensemble DA CAPO ist von seinem Klangeindruck weit davon entfernt eine Formation von älteren Sängerinnen zu sein. Die Damen vermittelten eine homogenen und tonsicheren Chorklang, der eher jugendlich als alt wirkte. Hier handelt es sich nicht um eine Zusammenstellung von Studentinnen irgendwelcher Hochschulen, sondern um blutige Laien, die einer musikalischen Qualität solcher Ensembles in keiner Weise etwas nachstehen.
Cantare-Repelen „Collegium Vocale“

Diese Merkmale gelten auch für das COLLEGIUM VOCALE. Es ist ein Ensemble, wo Sängerinnen singen, die Spaß an anspruchsvoller und selten zu hörender Literatur haben. Sauberste Intonation, filigrane Phrasierungen mit großer musikalische Transparenz in einem homogenen Chorklang gebettet musizierten sie durchkomponierte Volkslieder, wie auch in Chorwerke von Kodaly (Esti dal) und Charles Villers Stanford (Nunc dimittis in G).
Ausnahmetalent „Jasper Sitte“

Ein absolutes Highlight war der erst 16jährige Nachwuchsgeiger Jasper Sitte aus Moers. Er zählt zweifellos zu der jungen musikalischen Elite des Landes Nordrhein Westfalen. Wir sind besonders stolz darauf, dass wir ihn bereits im Jahr 2015 erstmals verpflichten konnten. Seine musikalische Vita ist zu finden in der Vorankündigung zu diesem Konzert. Musikalische Reife, Ausgewogenheit seines Spieles, musikalische Stilsicherheit zeichnen diesen jungen Ausnahmemusiker aus Moers aus. So auch an diesem Abend. Immer wieder brannte frenetischer Applaus auf, der noch doch Jubelpfiffe unterstrichen wurde.
Pianist „Christoph Greven“

Als ein verlässlicher und zuverlässiger Begleiter für Chor und Jasper erwies sich Christoph Greven aus Dortmund. Mit seinem fein akzentuierten Klavierspiel war er stets punktgenau präsent, egal um welchen pianistischen Schwierigkeitsgrad es ging. Immer wieder hörte man aus dem zahlreichen Publikum „wunderbar“, „wie schön“, „ganz toll“. Hochbegeistert verließen die zahlreichen Zuhörer die Dorfkirche und warten schon auf das nächste Konzert, wie es immer wieder zu hören war. SEN

0 Antworten auf “Konzert auf höchstem Niveau”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.