Cantare Repelen

Die Innovation des vokalen Musizierens aus Moers-Repelen

Schon jetzt vormerken

Plakat

Der Titel „Kein schöner Land in dieser Zeit“ weist auf ein volkstümliches Konzert am 16. Juni um 19:00 Uhr in der Ev. Dorfkirche hin. Erstmals in diesem Jahr aber haben wir einen besonderen Gast eingeladen, den jungen Moerser Ausnahmegeiger „Jasper Sitte“.

Jasper Sitte, geboren 2001, begann im Alter von drei Jahren Violine und mit sechs Jahren zusätzlich Klavier zu spielen. Dem ersten Wettbewerbserfolg (Erster Preis beim Förderwettbewerb der Volksbank) des damals Fünfjährigen folgten seitdem etliche Preise bei „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- und Bundesebene. 2007 wurde Jasper in die S-Klasse (Begabtenförderung) an der Folkwang-Musikschule Essen aufgenommen, wo er von Tatjana Babuschkina unterrichtet wurde. Parallel dazu besuchte er Meisterkurse bei Prof. Mintcho Mintchev (Universität der Künste Essen), Prof. Helge Slaatto (Musikhochschule Münster), Prof. Annette Reisinger (Minguet Quartett) und Prof. Susanne Stoodt (Musikhochschule Frankfurt/M.) und nahm an Workshops, u.a. Streichertage Insel Hombroich und Musiktage Montabaur, teil. Jasper wirkte bei zahlreichen Musikschulkonzerten mit und hatte Soloauftritte unter anderem beim Kunstsommer Arnsberg, bei Essen Original, in der Abteikirche Kamp, beim Festival Ensemblia in Mönchengladbach, in Kalabrien und in St. Petersburg/Russland. Sein Orchesterdebüt gab er 2011 in der Philharmonie Essen mit einem Violinkonzert von Antonio Vivaldi. 2013 spielte er als Gastmitglied der Essener Philharmoniker in einem Familienkonzert in der Philharmonie Essen. 2014 wurde er mit dem Förderpreis des Deutschen Tonkünstlerverbands ausgezeichnet. Seit dem Wintersemester 2013/14 ist Jasper Jungstudent bei Prof. Helge Slaatto im Rahmen der Jugendakademie Münster, dem Begabtenförderungsprojekt der Westfälischen Schule für Musik und der Musikhochschule Münster. Jasper besucht das Gymnasium Adolfinum in Moers. Neben der Musik liest er gern, spielt Basketball und ist BVB-Fan.

Der heute 16-Jährige bestand die Aufnahmeprüfung in Berlin. Der Kreis der Bewerber kam aus ganz Deutschland. 183 junge Musiker hatten sich beworben, 119 Kandidaten waren zum Probespiel zugelassen worden, 43 haben es bestanden. So lautet die Bilanz des diesjährigen Probespiels beim Bundesjugendorchester, das vor wenigen Tagen an der Hanns-Eisler-Hochschule in Berlin stattfand. Einer der „Neuen“ in Deutschlands jüngstem Spitzenorchester ist der Moerser Geiger Jasper Sitte.

Der 16-Jährige, der seit über drei Jahren im Landesjugendorchester NRW spielt, hatte sich bereits durch seine Wettbewerbserfolge beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ für das Probespiel beim Bundesjugendorchester qualifiziert. Für die Aufnahme waren der Jury aus Orchestermusikern, Hochschulprofessoren und Mitgliedern des Bundesjugendorchesters insbesondere Musikalität und Instrumentaltechnik entscheidend, aber auch Engagement und Disziplin der Bewerber wurden berücksichtigt. Die neuen Mitglieder werden ab dem nächsten Jahr an den Arbeitsphasen des Bundesjugendorchesters teilnehmen, mit renommierten Dirigenten und Solisten arbeiten, außergewöhnliche Werke erarbeiten und den Tournee-Alltag auf Konzertreisen erleben.

Das Bundesjugendorchester wurde 1969 vom Deutschen Musikrat gegründet und wird seit 2013 von den Berliner Philharmonikern als Patenorchester unterstützt. Wegen seiner herausragenden Bedeutung wird das Orchester vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten, der Daimler AG, der Stadt Bonn, der Deutschen Orchestervereinigung, der Stiftung Bundesjugendorchester und vielen privaten Förderern gefördert.

Interessenten sollten sich rechtzeitig um Tickets bemühen, da dieser Konzertabend sehr schnell ausverkauft sein wird.

Info
Marliese Brinkmann Tel. +49 2841 780736 oder via eMail: management@cantare-repelen.de

Weiter Beitrag

Antworten

© 2018 Cantare Repelen

Thema von Anders Norén