Cantare Repelen Die Innovation des vokalen Musizierens aus Moers-Repelen

Presse zu unserem Weihnachtskonzert 2017

RP Moers 2017.12.21
WAZ NRZ 2017.12.21

Vorstehend kann man die Artikel der Moerser Presse zu unserem Weihnachtskonzert 2017 lesen. Einfach auf den jeweiligen Artikel klicken um ihn zu vergrößern.

Kurz vor Weihnachten hat der jährliche Weihnachtsstress in den meisten Familien seinen Höhepunkt erreicht. Wer sich dem hektischen Treiben in den Geschäften und auf den Weihnachtsmärkten entziehen und einfach in Ruhe auf das bevorstehende Fest einstimmen will, ist beim traditionellen Weihnachtskonzert von Cantare Repelen genau richtig. Seit einigen Jahren laden die Cantare-Ensembles DaCapo und Collegium Vokale unter der Leitung ihres langjährigen Chorleiters Hermannjosef Roosen jedes Jahr einige Tage vor Heiligabend zum Singen und Zuhören in die Evangelische Dorfkirche.

Das diesjährige Programm bot wieder eine anspruchsvolle und stimmungsvolle Auswahl der schönsten Weihnachtslieder im Wechsel mit festlicher Chormusik. Karl Heinrich Waggerl’s kurzweilige Geschichte vom „störrischen Esel“ und das Singen traditioneller Weihnachtslieder gemeinsam mit dem Publikum rundeten den festlichen Vortrag ab. Eröffnet wurde das Konzert vom Collegium Vokale, in dem sich passionierte Sängerinnen aller Altersgruppen zusammengefunden haben, um auf sehr hohem musikalischen Niveau ihr Können zu präsentieren. Diesem Anspruch wurden die rund 20 Sängerinnen unter Roosen’s Dirigat mit traditionellen und modernen Weihnachtsmelodien auf souveräne Weise gerecht, wobei die beiden Solistinnen Carola Mühlau und Marliese Brinkmann besondere Erwähnung verdienen. Auch die Chorgruppe „DaCapo“, in der sich mit Sängerinnen mittleren bis hohen Alters vereint haben, die durch Freude am gemeinsamen Singen jung geblieben sind, konnte mit einer perfekt, harmonischen und gefühlvollen Darbietung überzeugen.

Instrumental wurden die Sängerinnen von zwei jungen Nachwuchstalenten unterstützt: Der 16-jährige Posaunist Tobias Brock spielte Händels „Largo“ und Bachs „Air“. Während es für ihn das musikalische Debüt in Moers war, war der ebenfalls 16-jährige Jasper Sitte den Musikfreunden von seinem Auftritt bei Cantare vor zwei Jahren bereits bekannt. Diesmal bewegte der junge Geiger, der vor wenigen Wochen ins Bundesjugendorchester aufgenommen worden ist, die Zuhörer mit dem „Intermezzo“ aus „Cavalleria Rusticana“ und Bach/Gounods berühmtem „Ave Maria“. Seine gefühlvolle Interpretation, die durch einen wunderbar warmen und vollen Ton berührte, wurde mit begeistertem Applaus bedacht.

Viel Lob gab es auch für den Pianisten Christoph Greven, der sich als ein äußerst wandlungsfähiger und sensibler Begleiter erwies. Auf vielfach geäußerten Besucherwunsch gab es zum Schluss noch einige internationale Weihnachtslieder. Mit dem „Drummer Boy“ und „Feliz Navidad“ brachte Cantare die Kirche zum Swingen und die Zuhörer zum Jubeln. Jetzt kann Weihnachten kommen.

Hier noch eine kleine Bildergalerie:

One Reply to “Presse zu unserem Weihnachtskonzert 2017”

  1. Familie Derbach

    Es war einfach nur wunderbar. Meinem Mann und mir lief eine Gänsehaut nach der anderen den Rücken herunter. Ja, wir geben es zu: Wir waren auch zu Tränen gerührt. Ein so schönes Konzert haben wir selten gehört. Warum konnte danach nicht gleich Weihnachten sein? Als wir zuhause ankamen, haben wir gleich die Kerzen an unserem Adventkranz angezündet und haben bereits viele Weihnachtslieder gesungen.
    Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr mit viel Musik. Bleibt gesund!

    Eure Familie Derbach

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.