Cantare Repelen

Die Innovation des vokalen Musizierens aus Moers-Repelen

Große Musik und große Emotionen

Wieder einmal zeigte eindrucksvoll Cantare Repelen mit seinem Ensemble „New Generation“, was sie solistisch als auch im Ensemble zu leisten im Stande sind. Grandiose Solisten, die von den anwesenden Zuhörern mit frenetischen Beifallstürmen und Jubelpfiffen bedacht wurden.

Der wunderbar und geschmackvoll hergerichtete Altarraum der ev. Dorfkirche ließ schon großes erwarten und weckte bei den wartenden Besuchern Neugierde. Mit „Hollywood“ war diese Show überschrieben und diente als Arbeitstitel für aktuelle und vergangene große Filmmusiken. Hermannjosef Roosen, Vocal Coach der vokalen Holding Cantare-Repelen, hatte nicht nur das Programm zusammengestellt, sondern übernahm auch die sehr informative und kurzweilige Moderation an diesem Abend.

 

 

 

 

 

„There’s a Place for us“ aus dem Film „The Chronicles of Narnia“ , der Eröffnungssong, stand von seinem Titel für alle junge Sängerinnen symptomatisch und für Cantare Repelen: „Das ist unser Platz! Hier gehören wir hin! Ja, mehr noch: Das ist unsere musikalische Familie.“ Eindrucksvoll zeigen gleich zu diesem Zeitpunkt, auf welch hohem musikalischen Niveau man sich auf diesem Abend bewegt. Erstmals dabei die 13jährige Sophia Präker (zweite von rechts).

 

 

 

 

 

 

Den solistischen Teil eröffnete Lea mit dem legendären Titel „Somewhere over the Rainbow“ aus dem Film mit Judy Garland „Der Zauberer von Oz“. Lea zeichnet sich durch ihre große Stimme aus, die sie entsprechend vielfältig, stilistisch einzusetzen weiß. Dies wurde auch deutlich den folgenden Titeln wie, „Goldeneye“, „Writings on the wall“ und „I believe, I can fly“.

 

 

 

 

 

Weiter ging es mit Carolin mit „Gott deine Kinder“ aus dem Disney Film “ Der Klöckner von Notre Dame“. Vielseitigkeit ist auch ein Markenzeichen von Carolin. Fast zerbrechlich beherrscht sie vollkommen ihre Stimme einerseits, während andererseits ein hoher Wiederkennungswert bei Titeln wie „Free like the wind“ oder „Walking on Sunshine“ unverkennbar ist.

 

 

 

 

 

Bei Toni spürt man ihre große Erfahrung, auch ihre schauspielerische, die sie sich durch viele Castings und Fortbildungen (beispielsweise bei der Stage School in Hamburg) erworben hat. Das wurde deutlich bei Arien wie „I dreamed a dream“ aus dem Musicalfilm Les Miserables, „Blind vom Licht der vielen Kerzen“ aus Marie Antoinette oder Filmmusiken „Spiel mir das Lied vom Tod“ oder „Reflection“ aus Mulan.

 

 

 

 

 

Julia zeigte eine wiederum ein vollkommen andere, aber auch stilistisch sehr breit gefächerte Stimmfarbe. Schaute man bei „Unchained Melody“ aus dem Film Nachricht von Sam (Ghost) in die Gesichter der Zuhörer, so sah man die emotional letzten Szenen aus diesem Film. Viel Beifall gab es auch bei „I can see clearly now“ aus dem Film Space Jam und „Mr Rock & Roll“ aus Movie The Story of Alan Freed.

 

 

 

 

 

Voller Stolz bedankte sich Cantare-Managerin, Marliese Brinkmann bei allen Sängerinnen für diesen einzigartigen und großartigen Abend und stellte zugleich die 13jährige Sophia Präker vor, die erstmals an diesem Abend im Ensemble mitgesungen hatte. Ein besonderer Dank galt auch Thomas Bähren, von Show Business aus Mönchengladbach für die fachgerechte und gute Tontechnik. Wie auch Siegfried Weirauch für diese schönen Fotos.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Thomas Boecker 30. Oktober 2017

    Es war für mich und für meine Familie (jung und alt) ein bewegender und faszinierender Abend mit großer Musik. Der weite Weg zu euch aus dem bergischen Land hat sich mehr als gelohnt. Es ist für mich immer wieder beeindruckend, mit welcher Treffsicherheit Euer Chorleiter Programme zusammenstellt. Das zeugt von einer großen Kenntnis der Musik in unterschiedlichsten Genres. Eine Show, wie wir sie haben erleben dürfen, ist kein Klamauk mit viel Tamtam, sondern von der Qualität der Musik und der jeweiligen Vorträge beispielhaft geprägt. Würden wir in ihrer Nähe wohnen, würde meine vierzehnjährige Tochter sofort in einer solchen Formation, wie New Generation, mitmachen. Sie hört auf dem Rückweg nach Hause gar nicht mehr auf zu singen. Meine Familie und ich dürfen sie alle nur herzlich beglückwünschen zu ihrer Arbeit und zu diesem einzigartigen Abend voller Musik!
    Herzliche Grüße
    Ihre Familie Boecker aus Heiligenhaus

Antworten

© 2018 Cantare Repelen

Thema von Anders Norén