Sommer, Sonne, Strand und Musik

„Nicht zu glauben, was Cantare-Repelen für die Moerser Kulturlandschaft und weit darüber hinaus zu leisten im Stande ist“ war die kurze aber zutreffende Meinung einer Besucherin. Erlebten doch erst vor zwei Wochen die zahlreichen Zuhörer in einem Konzert der Ensembles Da Capo und Collegium Vokale eine Renaissance des deutschen Volksliedes, so gab es am gestrigen Samstag eine kleine Show mit dem Titel Summer Feeling. Hier gab es Sommerhits aus verschiedenen Jahren und Jahrzehnten am laufenden Band, die die Ensembles Musical Collection und New Generation in eindrucksvoller Manier präsentierten. „Uns fehlen nur noch der Sandstrand, Meer und Sonne“ meinte Vocal-Coach Hermannjosef Roosen in seiner witzigen Moderation, der viele Lacher aus dem zahlreichen Publikum folgten. „Lambada“, „Nah Neh Nah“, „Summer Dreaming“, „Clown“, „Bedingungslos“ und selbst aus dem Jahr 1954 „Mambo Intaliano“ reihten sich aneinander, gefolgt von großen Hits aus der jüngeren Vergangenheit, die von den choreigenen Solisten eindrucksvoll geboten wurden. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die Zahl der Solisten bei Cantare immer größer zu werden scheint. Erfreulich auch, dass sich immer mehr junge Menschen Cantare-Repelen anschließen. So waren Sophia (13) und Sarah (14) erstmals mit dabei. Man sah ihren Gesichtern an, dass sie beide viel Spaß hatten und das Singen absolut cool und in ist. Als Abschluss dieser kleinen Show gab es den großen Song von Michal Jackson zu hören „We are the World“, der nicht nur für die einzige Gänsehaut an diesem Abend sorgte. Danke auch an Mark Schmitz für die hervorragende Technik und an Ralf Weyers für die schönen Fotos der nachstehenden kleinen Bildergalerie.

 

Ein Gedanke zu „Sommer, Sonne, Strand und Musik

  1. Danke für diesen tollen Abend. Mein Mann und ich sind ganz beschwingt noch zur Linde gegangen und trafen dort viele weitere Konzertbesucher, die ebenfalls schwärmten.

    Nochmals Danke und viele liebe Grüße
    Familie Derbach

Schreibe einen Kommentar